Was kann das Huawei Mediapad M3 – Die Medienmaschine im Test

Veröffentlicht von Admin5Was kann das Huawei Mediapad M3 – Die Medienmaschine im Test

Smartphones werden immer größer und demnach könnte man meinen, dass die Tablets irgendwann überflüssig werden. Dem ist aber noch lange nicht so, weil sich auch Tablets stets weiterentwickeln. Huawei ist auch davon überzeugt und stellte sein Mediapad M3 vor. Natürlich muss auch dieses Produkt erst getestet werden, um festzustellen, ob wirklich all das gehalten wird, was versprochen wurde.

Apple scheint in der jetzigen Zeit nicht so genau zu wissen, wie es auf dem Tablet Markt weitergeht. Das iPad wurde erst größer und dann wieder kleiner und jetzt bekommt es immer mehr Lautsprecher, die fast so gut wie eine Musikanlage sind. Bei Android sieht das Ganze aber noch schlimmer aus. Es gibt kaum nennenswerte Hersteller, die in diesem Bereich tolle Innovationen präsentiert haben. Die Ausnahmen bilden lediglich Lenovo und Huawei mit seinem MediaPad M3. Wie auch das vorherige Modell besteht das M3 aus Aluminium und ist hervorragend verarbeitet.

Vom Nova Pad wurde die optisch abgesetzte Kameraleiste übernommen, die unglaublich gut ankam. Hier ist sie jetzt aber Weiß und nicht mehr Schwarz. Das Element passt demnach nun besser zu dem hellen Gehäuse und demnach ist das Design schon mal unglaublich gut gewählt. Die Vorderseite besticht durch ihren Fingerabdrucksensor und eine klassische und moderne Art. In Puncto Hardware kann auch nicht gemeckert werden, wenn man sich die ganzen Zahlen anschaut. Die Lautsprecher kommen von Kardon und klingen eher blechern und auch Filme kann man nicht unbedingt genießen. Das Display ist 8,4 Zoll groß und löst mit 2560 x 1600 Pixeln auf. Es entsteht also ein scharfes Bild, das es einem ermöglicht, Bilder, Videos, Filme und auch Bücher zu schauen bzw. zu lesen.

Auch Comics sehen darauf fantastisch aus. Vier GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicher im Tablet sorgen für ausreichend Platz, sodass man erst mal nicht sparen muss. Man kann das Ganze auch erweitern, indem man eine SD Karte kauft und somit dann 128 GB zur Verfügung hat. Die 8 MP Kamera schießt super Bilder und somit stehen Selfies nichts mehr im Weg. Beim Betriebssystem setzt Huawei nicht auf Android Nougat, sondern auf Marshmallow. Das ist jedoch nicht sehr schlimm, weil der Splitscreen Modus einfach nachgebaut wurde. Was kann das Huawei Mediapad M3 nun? Schlussendlich kann man sagen, dass man dieses Gerät auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Das Mediapad erweist sich als Medienmaschine, die wirklich etwas drauf hat. Für alle, die mit ihrem Tablet lesen oder Videos schauen, ist das Modell also prima geeignet. Gamer sollten sich aber lieber ein anderes Modell aussuchen und auf diese Investition verzichten.